Eine der satzungsgemäßen Aufgaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit ist die Erstellung von Schrifttum und das Bereitstellen von Informationen. Neben Themenheften in der Reihe “Aspekte der Jugendsozialarbeit” gibt die BAG KJS Handreichungen für die Praxis oder Tagungsdokumentationen heraus. In Stellungnahme und Positionspapieren werden Gesetzentwürfe oder Förderprogramme fachpolitisch bewertet und Regelungsbedarfe sowie Lösungsvorschläge formuliert. In Pressemitteilungen informiert die BAG KJS über aktuelle Positionierungen, liefert fachliches Hintergrundwissen und bietet Gesprächs- oder Interviewpartner an.

Katholische Jugendsozialarbeit fordert inklusive Weiterentwicklung der Berufsausbildung

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. begrüßt insbesondere die Mindestausbildungsvergütung sowie die erweiterten Möglichkeiten einer Teilzeitausbildung, die im Gesetzesentwurf zur Reform der beruflichen Bildung aufgenommen wurden. Die BAG KJS vertritt jedoch die Auffassung, dass allen jungen Menschen der Einstieg in das Berufsleben gelingen muss. Mit dem vorliegenden Gesetzentwurf sieht sie dieses Ziel nicht…

Mehr lesen

Endlich hinsehen! Update Jugendarmut 2019

Keine Altersgruppe ist stärker von Armut betroffen als die der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. An dieser skandalösen Situation ändert sich seit Jahren nichts. Immer noch sind ein Fünftel aller Jugendlichen und ein Viertel aller jungen Erwachsenen bis 25 Jahren von Armut bedroht. Diese Zahlen bestätigt die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion…

Mehr lesen

Update Jugendarmut 2019. Endliche hinsehen!

Update Jugendarmut 2019: Ein Fünftel aller Jugendlichen und ein Viertel aller jungen Erwachsenen bis 25 sind von Armut bedroht. An dieser skandalösen Situation ändert sich seit Jahren nichts. Die Jugendarmutsquote stieg in den letzten Jahren um 1,4%, die Armutsgefährdungsquote bei 18 bis 25-Jährigen um 1,5 % seit 2012. Sehr groß sind weiterhin auch die regionalen…

Mehr lesen

Expertise “Perspektiven für junge geflüchtete Menschen?!”

Junge Geflüchtete begegnen Akteurinnen und Akteuren der Jugendsozialarbeit nicht als homogene Gruppe, sondern – so wie andere junge Menschen eben auch – in ganz verschiedenen Lebenslagen und mit unterschiedlichen Bedarfen, Interessen und Möglichkeiten. Dementsprechend erfahren geflüchtete junge Menschen auf unterschiedlichen Wegen in allen Handlungsfeldern der katholischen Jugendsozialarbeit Hilfe und Unterstützung – beim Jugendwohnen, in der…

Mehr lesen

Der § 16 h SGB II und die Jugendhilfe

Laut Schätzungen des DJI sind über 92.000 Jugendliche und junge Erwachsene nicht mehr im Blick von Jugendhilfe, Arbeitsförderung oder dem Jobcenter; sie haben den Kontakt zu den Sozialbehörden abgebrochen oder gelten als „aussanktioniert“. Die Jugendhilfe hat oftmals keine Angebote für diese Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Auch die Jugendsozialarbeit in den Kommunen ist häufig nicht ausreichend…

Mehr lesen

„Alle jungen Menschen brauchen eine Ausbildung!“

GEW und die Bundesarbeitsgemeinschaften Evangelische und Katholische Jugendsozialarbeit fordern eine inklusive Berufsbildung Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und die Bundesarbeitsgemeinschaften Evangelische und Katholische Jugendsozialarbeit (BAG EJSA und BAG KJS) mahnen den Bundestag, den Gesetzentwurf der Bundesregierung für ein Berufsbildungsmodernisierungsgesetz (BBiMoG) gründlich zu überarbeiten. Zwar sehen die drei Organisationen in der Mindestausbildungsvergütung sowie in den…

Mehr lesen

Sicherheit für junge Menschen, Fachkräfte für die Zukunft

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. stellt in aktuellen Gesetzentwürfenzum Themenkpmplex “Flucht, Asly und Integration” eher Verschlechterungen für junge geflüchtete Menschen fest als Verbesserungen. Das nimmt die BAG KJS zum Anlass an die Politik zu appellieren, den jungen Menschen, die nach ihrer Flucht in Deutschland leben und bis auf weiteres nicht in ihre…

Mehr lesen

Ausbildung für alle jungen Menschen?

Das Kabinett hat den Entwurf eines Gesetzes zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung beschlossen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit sieht insbesondere in der Mindestausbildungsvergütung sowie in den erweiterten Möglichkeiten zu einer Teilzeitausbildung wichtige Schritte, die Situation junger Menschen, die von Benachteiligung oder Beeinträchtigungen betroffen sind, auf dem Ausbildungsmarkt zu verbessern. Allerdings sind, angesichts von 2,1…

Mehr lesen

26. Mai 2019 – Europa wählen!

Aufruf der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit zu den Wahlen zum Europaparlament: Die nächste Europawahl ist entscheidend. Noch nie war die Gefahr so virulent, dass sich eine Mehrheit von nationalistischen Strömungen im nächsten Europaparlament durchsetzt. Dies hätte auch für die Jugendpolitik und Jugendhilfe in Europa negative Folgen. Die Grundsätze einer solidarischen, nationenübergreifenden und auf Teilhabe aller in…

Mehr lesen

Berufliche Bildung inklusiv gestalten – Vorschläge zur Novellierung des BBiG

Inklusion spielt in der Praxis der Berufsbildung bisher nur eine untergeordnete Rolle. Mit der anstehenden Reform des Berufsbildungsrechts besteht nun endlich die Möglichkeit, die schon 2009 von der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnete UN-Menschenrechtskonvention für den Bereich der Beruflichen Bildung in die Tat umzusetzen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) sowie…

Mehr lesen

Aspekte der Jugendsozialarbeit

Sie sind an tiefergehenden Ausarbeitungen zu einzelnen Handlungsfeldern interessiert? Die Schriftenreihe „Aspekte der Jugendsozialarbeit“ greift Fragestellungen und Diskussionspunkte aus den Themenfeldern der Jugendsozialarbeit auf.

Teilen mit: