Jugendmigrationsdienste

mubarak-showole-Ve7xjKImd28-unsplash

Rund 130 Jugendmigrationsdienste (JMD) in katholischer Trägerschaft begleiten bundesweit junge Menschen mit Migrationsgeschichte im Alter von 12 bis 27 Jahren bei ihrem Integrationsprozess in Deutschland. Mittels individueller Angebote und professioneller Beratung helfen sie dabei, sich in Deutschland zurechtzufinden. Ob bei Problemen in der Schule, der Suche nach einer Lehrstelle oder bei Fragen zu Formalitäten: JMD begleiten junge Migrant*innen auf ihrem Weg. Kompetent und kostenlos, mit vielfältigen Angeboten und in verschiedenen Sprachen.

So tragen wir zum Ausgleich individueller und struktureller Benachteiligungen bei und leisten einen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der jungen Menschen. Die JMD verbessern durch ihre Arbeit die Integrationschancen (sprachliche, soziale, schulische und berufliche Integration), fördern Chancengerechtigkeit und Partizipation in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens.

Die JMD in katholischer Trägerschaft werden seitens der Bundesgeschäftsstelle der BAG KJS durch den Bundestutor und das JMD Kompetenzteam unterstützt. Dabei arbeiten wir eng mit dem Referat Migration und Integration im Deutschen Caritasverband (DCV) zusammen. Die BAG KJS nimmt eine Zentralstellenfunktion wahr, sorgt für eine optimale Programmabwicklung und bietet entsprechende Servicefunktionen.

Damit Teilhabe von jungen Geflüchteten gelingt

Die Jugendsozialarbeit in katholischer Trägerschaft verfolgt das Ziel, junge Menschen auf ihrem Weg zu einem selbstverantwortlichen Erwachsensein und zu voller gesellschaftlicher Teilhabe zu unterstützen – und dieses Ziel gilt unabhängig von Nationalität oder rechtlichem Status eines jungen Menschen.

Skip to content