Eine der satzungsgemäßen Aufgaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit ist die Erstellung von Schrifttum und das Bereitstellen von Informationen. Neben Themenheften in der Reihe “Aspekte der Jugendsozialarbeit” gibt die BAG KJS Handreichungen für die Praxis oder Tagungsdokumentationen heraus. In Stellungnahme und Positionspapieren werden Gesetzentwürfe oder Förderprogramme fachpolitisch bewertet und Regelungsbedarfe sowie Lösungsvorschläge formuliert. In Pressemitteilungen informiert die BAG KJS über aktuelle Positionierungen, liefert fachliches Hintergrundwissen und bietet Gesprächs- oder Interviewpartner an.

BAG KJS fordert Bundesprogramm „Digitalisierung in der Jugendsozialarbeit“

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. tritt für die Teilhabe aller jungen Menschen ein. Jedoch sind die Teilhabemöglichkeiten junger Menschen an Bildung und Ausbildung, aber auch an digitaler Ausstattung in Deutschland sehr unterschiedlich. Teilhabe ist abhängig von den Lebensbedingungen junger Menschen und deren Familien. Die Ungleichheit und soziale Problemlagen wurden durch die Corona-Krise…

Mehr lesen

Preisauszeichnung: Lisi Maier ist „Frau Europas“

Die Europäische Bewegung Deutschland e.V. (EBD) zeichnet Lisi Maier, Vorsitzende der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e.V. und des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) für ihr Engagement für das Zusammenwachsen des Kontinents aus. Die EDB würdigt mit der Auszeichnung den Einsatz Lisi Maiers für bessere Strukturen in der europäischen Zusammenarbeit, gerade für junge Menschen.…

Mehr lesen

Digitale Lernfabrik Dortmund – Kernidee und konzeptionelle Umsetzung

Die Beratung und Begleitung von Jugendlichen auf dem Weg in den Arbeitsmarkt sind wichtig. Vielen jungen Menschen gelingt die Aufnahme einer Berufsausbildung oder der Einstieg in den Arbeitsmarkt nicht problemlos. Eine zusätzliche, gute Begleitung schon vor der Ausbildung insbesondere in der Altersgruppe 10-14 könnte dazu führen, dass Jugendliche über früher erworbene Kompetenzen später einfacher in…

Mehr lesen

Geschäftsführerwechsel bei der Katholischen Jugendsozialarbeit

Der aktuelle Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. Andreas Lorenz geht nach fast 20 Jahren in den Ruhestand. Als sein Nachfolger übernimmt Tom Urig die Geschäftsführung ab November 2020. Der Verband gab den Wechsel in Pressemitteilung einer bekannt. Für Andreas Lorenz war es wichtig, die Arbeit der Jugendsozialarbeit inhaltlich zu profilieren. Immer…

Mehr lesen

Teilhabe für alle jungen Menschen sicherstellen: Eine inklusive Kinder- und Jugendhilfe braucht eine starke Jugendsozialarbeit

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. sieht eine umfassende Verantwortung der Kinder- und Jugendhilfe für das Aufwachsen aller jungen Menschen – von der Geburt bis zum 27. Lebensjahr, ob zugewandert oder in Deutschland geboren. Im Rahmen der geplanten Reform des SGB VIII besteht die Möglichkeit, die öffentliche Verantwortung für alle jungen Menschen angemessener…

Mehr lesen

Neuer Vorstand BAG KJS: Inklusion muss jetzt beginnen!

Aktiv und unnachgiebig im Engagement für die Rechte aller junger Menschen – das zeichnet den im Amt bestätigten Vorstand der Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. aus. Im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung bestätigte die BAG KJS den vierköpfigen Vorstand im Amt. Wiedergewählt wurden Lisi Maier (Vorsitzende), Stefan Ewers, Michael Kroll und Marion Paar (Stellvertreter*in). Die…

Mehr lesen

Erklärung BAG KJS: Inklusion muss jetzt beginnen

Alle jungen Menschen haben ein Recht auf vollständige Teilhabe und Ausbildung, denn Inklusion ist ein Menschenrecht. Inklusion zu realisieren verlangt nicht nur individuelle Unterstützung, sondern auch strukturelle Veränderungen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. fordert hierzu das Recht auf Förderung und Ausbildung für alle jungen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Herkunft, Religion, sexueller…

Mehr lesen

Erklärung: Teilhabe und Ausbildung für alle jungen Menschen – Inklusion muss jetzt beginnen

Inklusion ist ein Menschenrecht und daher nicht verhandelbar. Inklusion im Verständnis der Jugendsozialarbeit heißt: Alle jungen Menschen haben ein Recht auf vollständige Teilhabe und Ausbildung. Inklusion zu realisieren verlangt nicht nur individuelle Unterstützung, sondern auch strukturelle Veränderungen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. fordert hierzu das Recht auf Förderung und Ausbildung für alle…

Mehr lesen

Jugendsozialarbeit fordert Corona-Bildungs-Rat

Die fragile Lage unseres Bildungssystems hat sich in der Corona-Pandemie überdeutlich gezeigt. Ende September trafen sich im Rahmen des Digitalpakts Kultusminister*innen mit der Bundeskanzlerin, der Bundesbildungsministerin, dem Kanzleramtschef und der SPD-Vorsitzenden. Herausgekommen ist dabei zu wenig – eine vertane Chance, kritisieren die konfessionellen Bundesvereinigungen der Jugendsozialarbeit. Sie fordern einen Corona-Bildungs-Rat, der alle relevanten Akteur*innen auch…

Mehr lesen

Aspekte der Jugendsozialarbeit

Sie sind an tiefergehenden Ausarbeitungen zu einzelnen Handlungsfeldern interessiert? Die Schriftenreihe „Aspekte der Jugendsozialarbeit“ greift Fragestellungen und Diskussionspunkte aus den Themenfeldern der Jugendsozialarbeit auf.

Teilen mit: