Josefstag

magazines-364514_1920

Josefstag

Eine/​r von uns – gemeinsam für ein buntes Land!

Zuhö­ren, erklä­ren las­sen und dann selbst los­le­gen: Beim Josefs­tag in der Duis­bur­ger Werk­kis­te haben der Jugend­bi­schof Dr. Ste­fan Oster SDB, der Gene­ral­vi­kar des Bis­tums Essen, Klaus Pfef­fer, und der Ober­bür­ger­meis­ter der Stadt Duis­burg, Sören Link, zusam­men mit Jugend­li­chen der Ein­rich­tung gear­bei­tet. Der Josefs­tag als Akti­ons­tag der Ein­rich­tun­gen der Jugend­so­zi­al­ar­beit bringt Ver­ant­wort­li­che aus Kir­che und Poli­tik mit benach­tei­lig­ten Jugend­li­chen zusammen.

„Eine/​r von uns – Gemein­sam für ein bun­tes Land“ ist in die­sem Jahr das Mot­to des Josefs­tags. Dabei ste­hen Jugend­li­che und ihr Enga­ge­ment gegen grup­pen­be­zo­ge­ne Men­schen­feind­lich­keit im Mit­tel­punkt, aber auch die Situa­ti­on von Jugend­li­chen, die selbst Ras­sis­mus aus­ge­setzt sind. „Wir neh­men hier jeden an, egal wo er her­kommt. Jeder ist bei uns will­kom­men und gemein­sam suchen wir Wege in Aus­bil­dung und Arbeit“, erläu­tert Nor­bert Gei­er von der Duis­bur­ger Werk­kis­te, einer Ein­rich­tung der Jugend­hil­fe und Jugend­be­rufs­hil­fe im Duis­bur­ger Norden.

Beim gemein­sa­men Fahr­rad­re­pa­rie­ren oder in der Holz­werk­statt kamen die Gäs­te mit den Jugend­li­chen ins Gespräch. Jugend­bi­schof Oster griff in sei­nen Wor­ten das Mot­to des Josefs­tag auf: „Viel­falt berei­chert, Bunt­heit ist schön, aber das ist nicht nur schnell gesagt, es ist auch eine Auf­ga­be: Bil­dung und Aus­bil­dung hel­fen, dass jun­ge Men­schen ver­ste­hen ler­nen: ‚Ich kann was und ich kann auch was bei­tra­gen. Ich brauch mich nicht zu fürch­ten oder zu schä­men‘. Er hob das Enga­ge­ment der Jugend­so­zi­al­ar­beit für benach­tei­lig­te Jugend­li­che her­vor. „Unse­re Jugend­hil­fe, die Jugend­be­rufs­hil­fe, die Jugend­so­zi­al­ar­beit in der Kir­che küm­mern sich und wol­len genau das: dass jun­ge Men­schen sich ent­fal­ten kön­nen, dass sie was ler­nen und dass sie die Erfah­rung machen dür­fen: ‚Es geht jemand mit. Es küm­mert sich jemand. Ich bin nicht allein‘, so Oster.

Duis­burgs Ober­bür­ger­meis­ter Sören Link kennt die Situa­ti­on in dem Duis­bur­ger Stadt­teil Bruck­hau­sen genau. „Der Josefs­tag rich­tet den Schein­wer­fer auf die Arbeit hier. Wir müs­sen um jeden Jugend­li­chen kämp­fen und schaf­fen das nur gemein­sam mit Staat, Kir­che und Gesell­schaft“, so Link.

Quel­le:
BAG KJS

Links:
www.josefstag.de

Pres­se­mit­tei­lung herunterladen:
PM Josefs­tag

Tei­len mit:
Skip to content