Soziale Infrastruktur für Jugendliche absichern – Beteiligung ermöglichen

newspapers-444448_1920

Soziale Infrastruktur für Jugendliche absichern – Beteiligung ermöglichen

Im Rah­men ihrer Mit­glie­der­ver­samm­lung am 17. Novem­ber 2021 wähl­te die Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Katho­li­sche Jugend­so­zi­al­ar­beit (BAG KJS) e. V. ein­stim­mig Dr. Ste­fan Otters­bach (45) zum neu­en Vor­sit­zen­den. Bar­ba­ra Denz (56) wur­de eben­falls ein­stim­mig neu in den Vor­stand gewählt. Lisi Mai­er und Mari­on Paar schie­den nach lang­jäh­ri­gem Enga­ge­ment aus dem Vor­stand der BAG KJS aus. Die Amts­zeit von Micha­el Kroll und Ste­fan Ewers als stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de dau­ert noch bis Herbst 2023 an. Die BAG KJS gab den Wech­sel im Vor­stand in einer Pres­se­mit­tei­lung bekannt.

Der kom­plet­tier­te Vor­stand beton­te nach sei­ner Wahl, die wich­tigs­te Auf­ga­be sehe er dar­in, die sozia­le Infra­struk­tur für Jugend­li­che abzu­si­chern und ihnen Betei­li­gung an allen Berei­chen der Gesell­schaft zu ermög­li­chen. Die Lebens­si­tua­ti­on jun­ger Men­schen wird seit Beginn der Corona-​Pandemie mas­siv beein­träch­tigt. Ihr Zugang zu Bil­dung und Aus­bil­dung, zu Wohn­raum oder zur Frei­zeit­ge­stal­tung hat sich ver­schlech­tert. Den Bedürf­nis­sen und Inter­es­sen jun­ger Men­schen wur­de wäh­rend der Corona-​Pandemie nicht aus­rei­chend Auf­merk­sam­keit geschenkt. Kin­der, Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne haben eine #Star­ke­Zu­kunft ver­dient. Die­se gelingt mit einer akti­ven Jugend­po­li­tik, die als Quer­schnitts­an­lie­gen jun­ge Men­schen an allen sie betref­fen­den Ent­schei­dun­gen auf Bundes‑, Landes- und kom­mu­na­ler Ebe­ne sowie im Sozi­al­raum beteiligt.

Die Pres­se­mit­tei­lung hier runterladen.

Tei­len mit:
Skip to content