Monitor Jugendarmut 2010: Alarmierende Situation für junge Menschen

KJS_jugendarmut_logo_01_tim

Monitor Jugendarmut 2010: Alarmierende Situation für junge Menschen

Jeder dritte Jugendliche in Ostdeutschland ist arm

Der Moni­tor Jugend­ar­mut 2010 der BAG KJS belegt, dass die Armuts­quo­te bei Jugend­li­chen in Deutsch­land höher ist als bei allen ande­ren Alters­grup­pen. Beson­ders schwie­rig, ein selbst­be­stimm­tes Leben ober­halb der Armuts­gren­ze zu füh­ren, ist es für jun­ge Men­schen zwi­schen 14 und 27 Jah­ren in Ost­deutsch­land. Schon jetzt ist jeder drit­te Jugend­li­che in Ost­deutsch­land von Armut betroffen.

„Armut unter jun­gen Men­schen zieht eine Gren­ze durch unser Land“, sagt Pater Franz-​Ulrich Otto, Vor­sit­zen­der der BAG KJS. „Dar­über hin­aus haben vor allem benach­tei­lig­te Jugend­li­che mehr zu erdul­den als mate­ri­el­le Unter­ver­sor­gung. In einer wich­ti­gen Pha­se ihrer Ent­wick­lung wer­den sie gesell­schaft­lich aus­ge­grenzt und ihnen wird der Zugang zu Bil­dung und Kul­tur häu­fig ver­wehrt. Hier ist die Poli­tik gefor­dert, geeig­ne­te Maß­nah­men zu ergrei­fen und bestehen­de Unge­rech­tig­kei­ten in den Start­chan­cen jun­ger Men­schen zu beseitigen.“

“Der Monitor Jugendarmut 2010 — eine Übersicht zur Situation junger Menschen zwischen 14 und 27 Jahren” herunterladen

Oder blät­tern Sie und lesen den Moni­tor direkt am Bildschirm:

Tei­len mit:
Skip to content