Jeder dritte Jugendliche in Ostdeutschland ist arm

Der Monitor Jugendarmut 2010 der BAG KJS belegt, dass die Armutsquote bei Jugendlichen in Deutschland höher ist als bei allen anderen Altersgruppen. Besonders schwierig, ein selbstbestimmtes Leben oberhalb der Armutsgrenze zu führen, ist es für junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren in Ostdeutschland. Schon jetzt ist jeder dritte Jugendliche in Ostdeutschland von Armut betroffen.

„Armut unter jungen Menschen zieht eine Grenze durch unser Land“, sagt Pater Franz-Ulrich Otto, Vorsitzender der BAG KJS. „Darüber hinaus haben vor allem benachteiligte Jugendliche mehr zu erdulden als materielle Unterversorgung. In einer wichtigen Phase ihrer Entwicklung werden sie gesellschaftlich ausgegrenzt und ihnen wird der Zugang zu Bildung und Kultur häufig verwehrt. Hier ist die Politik gefordert, geeignete Maßnahmen zu ergreifen und bestehende Ungerechtigkeiten in den Startchancen junger Menschen zu beseitigen.“

“Der Monitor Jugendarmut 2010 – eine Übersicht zur Situation junger Menschen zwischen 14 und 27 Jahren” herunterladen

Oder blättern Sie und lesen den Monitor direkt am Bildschirm: