Jugendwohnen in katholischer Trägerschaft — Selbstverständnis und Zielgruppen

magazines-364514_1920

Jugendwohnen in katholischer Trägerschaft — Selbstverständnis und Zielgruppen

Jugend­woh­nen ermög­licht es jun­gen Men­schen mobil zu sein und einen wei­ter ent­fern­ten Aus­bil­dungs­platz anzu­neh­men. Dabei erhal­ten die Jugend­li­chen Hil­fe bei allen Pro­ble­men des All­tags, Unter­stüt­zung bei der Berufs- und Lebens­weg­pla­nung oder ein umfang­rei­ches Frei­zeit­an­ge­bot, kurz: aus­wärts ein Zuhause.

Jugend­woh­nen in katho­li­scher Trä­ger­schaft bie­tet dabei allen jun­gen Men­schen — unab­hän­gig von der Natio­na­li­tät, Welt­an­schau­ung oder Reli­gi­ons­zu­ge­hö­rig­keit — ein per­so­na­les Ange­bot aus dem Geist des geleb­ten Christentums.

Die Bro­schü­re “Jugend­woh­nen in katho­li­scher Trä­ger­schaft” beschreibt die Ziel­grup­pen und Ange­bots­for­men die­ses Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­tes. Pra­xis­bei­spie­le erläu­tern nach­voll­zieh­bar die Viel­fäl­tig­keit die­ses Handlungsfeldes.

Tei­len mit:
Skip to content