Endlich hinsehen! Update Jugendarmut 2019

magazines-364514_1920

Endlich hinsehen! Update Jugendarmut 2019

Kei­ne Alters­grup­pe ist stär­ker von Armut betrof­fen als die der Jugend­li­chen und jun­gen Erwach­se­nen. An die­ser skan­da­lö­sen Situa­ti­on ändert sich seit Jah­ren nichts. Immer noch sind ein Fünf­tel aller Jugend­li­chen und ein Vier­tel aller jun­gen Erwach­se­nen bis 25 Jah­ren von Armut bedroht. Die­se Zah­len bestä­tigt die Ant­wort der Bun­des­re­gie­rung auf eine Klei­ne Anfra­ge der Bun­des­tags­frak­ti­on der Lin­ken. Die Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Katho­li­sche Jugend­so­zi­al­ar­beit (BAG KJS) bün­delt mit dem “Update Jugend­ar­mut 2019” Fak­ten und zeigt Lösungs­we­ge auf.

Da in Deutsch­land noch immer die Chan­cen jun­ger Men­schen enorm von der sozia­len Her­kunft abhän­gen, for­dert Lisi Mai­er, die Vor­sit­zen­de der BAG KJS end­li­che die Armuts­spi­ra­le zu durch­bre­chen. Die geson­der­ten Sank­ti­ons­re­geln im SGB II für Jugend­li­che unter 25 Jah­ren abzu­schaf­fen , gehört genau­so dazu wie ein gesetz­lich ver­an­ker­tes Recht auf Aus­bil­dung einzuführen.

Die Pres­se­mit­tei­lung zum Update Jugend­ar­mut lesen.

Mehr über Jugend­ar­mut erfah­ren: Die Initia­ti­ve zur Bekämp­fung von Jugendarmut

Tei­len mit:
Skip to content