Digitale Lernfabrik Dortmund – Kernidee und konzeptionelle Umsetzung

magazines-364514_1920

Digitale Lernfabrik Dortmund – Kernidee und konzeptionelle Umsetzung

Die Bera­tung und Beglei­tung von Jugend­li­chen auf dem Weg in den Arbeits­markt sind wich­tig. Vie­len jun­gen Men­schen gelingt die Auf­nah­me einer Berufs­aus­bil­dung oder der Ein­stieg in den Arbeits­markt nicht pro­blem­los. Eine zusätz­li­che, gute Beglei­tung schon vor der Aus­bil­dung ins­be­son­de­re in der Alters­grup­pe 10–14 könn­te dazu füh­ren, dass Jugend­li­che über frü­her erwor­be­ne Kom­pe­ten­zen spä­ter ein­fa­cher in Betrie­be und bestehen­de Arbeits­ab­läu­fe inte­griert wer­den kön­nen. Hier setzt die digi­ta­le Lern­fa­brik Dort­mund an. Durch die Ange­bo­te von Erleb­nis­wel­ten in der Lern­fa­brik kön­nen Jugend­li­che und Her­an­wach­sen­den dazu ani­miert wer­den, sich für die unter­schied­li­chen Tätig­keits­fel­der des Hand­werks und loka­ler Betrie­be zu inter­es­sie­ren. Betrieb­li­che Ange­bo­te wer­den jun­gen Men­schen didak­tisch auf­be­rei­tet prä­sen­tiert. So kön­nen sie für Berufs­fel­der sen­si­bi­li­siert wer­den, die gege­be­nen­falls vor­her nicht in ihrem Fokus waren. Dabei trägt das Ange­bot einer zuneh­mend tech­no­lo­gie­ori­en­tier­ten, digi­ta­len und kul­tu­rell ver­än­der­ten Gesell­schaft Rech­nung. Jugend­li­che wer­den befä­higt, mit der rasan­ten Ent­wick­lung Schritt hal­ten zu kön­nen. Die Kern­idee sowie die kon­zep­tio­nel­le Umset­zung sind in einem Handout beschrieben.

Das Handout laden Sie hier run­ter.

Tei­len mit:
Skip to content