Die BAG KJS nimmt im Oktober 2006 Stellung zur Situation am Ausbildungsstellenmark und fordert:

  • Für benachteiligte Jugendliche müssen – neben der Einrichtung weiterer Ausbildungsplätze – zusätzliche sozialpädagogische und ausbildungsbegleitende Hilfen bereit gestellt werden.
  • Die Ausbildung junger Menschen muss als gesamtgesellschaftliche Aufgabe anerkannt werden. Eine Aufgabe, der sich alle gesellschaftlichen Kräfte, insbesondere die Wirtschaft, stellen müssen.
  • Zur Schaffung von mindestens 50.000 zusätzlichen außerbetrieblichen Ausbildungsplätzen für die nächsten 2 Jahre ist ein Sofortprogramm zu starten.

 

Stellungnahme herunterladen: Stellungnahme Ausbildungsmarkt