Ausbildungsbilanz 2019 — Damit berufliche Teilhabe für alle Realität wird

rawpixel-558597-unsplash.jpg

Ausbildungsbilanz 2019 — Damit berufliche Teilhabe für alle Realität wird

Die Bun­des­agen­tur für Arbeit hat ihre Zah­len zum Aus­bil­dungs­start 2019 vor­ge­legt. Auf den ers­ten Blick erscheint die Bilanz posi­tiv. Dies darf nicht dar­über hin­weg täu­schen, dass vie­le jun­gen Men­schen mit schlech­te­ren Start­chan­cen unver­sorgt blei­ben. Rund 73.700 jun­ge Men­schen sind bei ihrer Aus­bil­dungs­su­che erfolg­los geblie­ben. Die Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Katho­li­sche Jugend­so­zi­al­ar­beit (BAG KJS) und der Deut­sche Cari­tas­ver­band (DCV) for­dern daher grund­le­gen­de Ver­än­de­run­gen, um allen jun­gen Men­schen einen erfolg­rei­chen Aus­bil­dungs­ab­schluss zu ermög­li­chen. Das gemein­sa­me Posi­ti­ons­pa­pier bringt die Not­wen­dig­keit zum Aus­druck, jun­ge Men­schen beim Über­gang Schu­le – Beruf früh­zei­tig mit pass­ge­nau­en und fle­xi­blen För­der­an­ge­bo­ten zu unter­stüt­zen, damit der Sprung in Aus­bil­dung gelingt. Beruf­li­che Teil­ha­be muss für alle jun­gen Men­schen ein rea­li­sier­ba­res Ziel sein. Des­halb plä­diert die BAG KJS für eine gesetz­lich ver­an­ker­te Aus­bil­dungs­ga­ran­tie, die allen jun­gen Men­schen, unab­hän­gig von sozia­ler Benach­tei­li­gung, indi­vi­du­el­ler Beein­träch­ti­gung oder Behin­de­rung gesell­schaft­li­che Teil­ha­be ermöglicht.

Das Posi­ti­ons­pa­pier lesen Sie hier.

Tei­len mit:
Skip to content