Integration im Praxistest: Angebote katholischer Jugendsozialarbeit erfolgreich!

magazines-364514_1920

Integration im Praxistest: Angebote katholischer Jugendsozialarbeit erfolgreich!

Staats­mi­nis­te­rin und Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung trifft Jugend­li­che aus Ein­rich­tun­gen katho­li­scher Jugendsozialarbeit.

“Die Jugend­li­chen sind das Poten­ti­al unse­rer Gesell­schaft! Ihnen gebührt gesell­schaft­li­che Teil­ha­be und Chan­cen­gleich­heit“ – unter die­sem Leit­ge­dan­ken stand der Ein­rich­tungs­be­such von Staats­mi­nis­te­rin Böh­mer, Git­ta Con­ne­mann (MdB) sowie wei­te­rer loka­ler Politiker.

„Aus­bil­dung und Bil­dung sind Schwer­punk­te der Inte­gra­ti­ons­po­li­tik in Deutsch­land“ stell­te Böh­mer bei Ihrem Besuch der Kolping-​Einrichtungen im Ems­land klar. Im Rah­men Ihrer „Inte­gra­ti­ons­tour“ durch Deutsch­land traf sie mit jun­gen Men­schen zusam­men, die von den Bildungs- und Bera­tungs­an­ge­bo­ten katho­li­scher Jugend­so­zi­al­ar­beit profitieren.
In der gegen­wär­ti­gen Dis­kus­si­on um demo­gra­fi­schen Wan­del und Fach­kräf­te­si­che­rung wird der Ein­druck erweckt, beruf­li­che und gesell­schaft­li­che Teil­ha­be sei für jeden mög­lich. Dabei pro­fi­tie­ren benach­tei­lig­te Per­so­nen­grup­pen von den Bestre­bun­gen der Fach­kräf­te­si­che­rung kei­nes­falls so stark, wie erwar­tet. Vor allem Jugend­li­che mit Migra­ti­onhin­ter­grund haben unzu­rei­chen­de Chan­cen auf dem Ausbildungsstellenmarkt.

Potentiale der jungen Menschen entdecken und gewinnbringend einsetzen

Um sozi­al benach­tei­lig­ten oder indi­vi­du­ell beein­träch­tig­ten Jugend­li­chen den Über­gang von der Schu­le in den Beruf zu erleich­tern, bie­tet das Kol­ping­bil­dungs­werk Diö­ze­san­ver­band Osna­brück im Ems­land mit sei­nen Ein­rich­tun­gen und Diens­ten viel­fäl­ti­ge Unter­stüt­zung an.

  • Die Kol­ping­werk­stät­ten Papen­burg tra­gen durch Maß­nah­men der Beschäf­ti­gung und Qua­li­fi­zie­rung zur sozia­len Ein­glie­de­rung jun­ger arbeits­lo­ser Men­schen bei.
  • Das Pro­jekt „Schwit­zen statt Sit­zen“ ermög­licht jun­gen Straf­tä­tern die Voll­stre­ckung einer Frei­heits­stra­fe durch gemein­nüt­zi­ges unent­gelt­li­ches Arbei­ten abzuwenden.
  • Die gesell­schaft­li­che Inte­gra­ti­on jun­ger Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund ist das Ziel des Jugend­mi­gra­ti­ons­diens­tes Emsland.
  • Das Pro­jekt SP!EL – Sozi­al­räum­li­che Prä­ven­ti­on im Ems­land“ leis­tet einen Bei­trag zur För­de­rung der gesell­schaft­li­chen Teil­ha­be und Inte­gra­ti­on von benach­tei­lig­ten Kin­dern und Jugendlichen.

Alle die­se prä­sen­tier­ten Pro­jek­te und Ein­rich­tun­gen unter­stüt­zen Jugend­li­che in ihrer indi­vi­du­el­len Ent­wick­lung. Dabei liegt der Fokus immer auf den Kom­pe­ten­zen und Poten­tia­len der jun­gen Men­schen, die es wei­ter aus­zu­bau­en gilt.

Gesprächsteilnehmer/​-​innen anläss­lich des Ein­rich­tungs­be­suchs von Staats­mi­nis­te­rin Böhmer:

  • Dr. Maria Böh­mer, Staats­mi­nis­te­rin der Bun­des­kanz­le­rin und Beauf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung für Migra­ti­on, Flücht­lin­ge und Integration
  • Git­ta Con­ne­mann, MdB
  • Marc-​André Burg­dorf, Dezer­nent im Land­kreis Emsland
  • Mar­tin Lutz, ers­ter Stadt­rat Papenburg
  • Gesa Nee­mann, Vor­sit­zen­de CDU Frau­en­uni­on Altkreis-Aschendorf-Hümmling
  • Bernd Tege­der, CDU Senio­ren­uni­on Alt­kreis Aschendorf-Hümmling
  • Sil­ke Starke-​Uekermann, Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Katho­li­sche Jugendsozialarbeit
  • August Roos­mann, Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Mes­sin­gen und Landes- und Diö­ze­san­se­kre­tär des Kol­ping­wer­kes Niedersachsen
  • Nor­bert Fri­sche, Diö­ze­san­vor­sit­zen­der des Kol­ping­wer­kes Diö­ze­san­ver­band Osnabrück
  • Anton Jacobs, Vor­sit­zen­der des Kol­ping Bil­dungs­wer­kes Diö­ze­san­ver­band Osnabrück
  • Hans-​Hermann Hun­feld, Geschäfts­füh­rer des Kol­ping Bil­dungs­wer­kes Diö­ze­san­ver­band Osnabrück
  • Lucia Lam­me­ring, Kol­ping Jugend­mi­gra­ti­ons­dienst Salzbergen
  • Lene Kur­ka, Kol­ping Jugend­mi­gra­ti­ons­dienst Sögel
  • Hei­ner Drey­er, Betriebs­lei­ter Kol­ping Werk­stät­ten GmbH Papenburg
  • Ralf Ucht­mann, Kol­ping Bil­dungs­werk Diö­ze­san­ver­band Osna­brück e.V., Pro­jekt „SP!EL“

Quel­le:
BAG KJS

PM her­un­ter­la­den:
PM Ein­rich­tungs­be­such

Tei­len mit:
Skip to content