Alexander Hauser – zuständiger Europa-Referent für die BAG KJS – führt in die Arbeit des YES-Forums ein.

YES Forum – Netzwerktreffen in Jakobstad/Finnland 8. bis 10. Juni 2016

Das YES Forum ist ein europäisches Netzwerk von Organisationen, die hauptsächlich mit sozial benachteiligten oder diskriminierten jungen Menschen arbeiten. Im internationalen Kontext geht es also um „Youthwork and Socialwork“, in Deutschland allgemein als Jugendsozialarbeit bezeichnet und deswegen ist die BAG KJS auch schon kurz nach Gründung des Forums im Jahr 2002 Mitglied dieses europäischen Netzwerkes. Derzeit hat das YES Forum 34 Mitgliedsorganisationen aus 18 Mitgliedsstaaten der EU. Das YES Forum unterstützt die EU-Jugendstrategie und die draus abgeleiteten Ziele: 1. Mehr und gleiche Chancen für junge Menschen im Bildungsbereich und auf dem Arbeitsmarkt. 2. Die Befähigung junger Menschen zu mehr Teilhabe an gesellschaftlichen Prozessen. Hieraus ergeben sich wiederum die Arbeitsfelder: Bildung (v.a. nonformale), Ausbildung, Jugendarbeitslosigkeit, Jugendbeteiligung und soziale Inklusion. Hierzu werden gemeinsam mit den Mitgliedsorganisationen europäische Partnerprojekte initiiert und umgesetzt. Der Sitz des YES Forums ist in Stuttgart.

Die Mitgliedsorganisationen des YES Forums treffen sich in der Regel zweimal jährlich ganz europäisch im Herbst in der EU-Kapitale Brüssel und im Frühsommer bei einer der europäischen Mitgliedsorganisationen. Zentrales Anliegen sind gemeinsame europäische Projekte.

YES Academy Contact-Making Event

Interessierte Träger und Einrichtungen, die sich auf die internationale Projektbühne wagen wollen, können bei einem Projektkontakttreffen am 6./7. Sept 2016 in Stuttgart unkompliziert Unterstützung bekommen und Kontakte knüpfen. Infos dazu gibt es unter YES Forum Contact Making Event.

Um sich an Projekten zu beteiligen, ist die Mitgliedschaft beim YES-Forum erforderlich. Diese ist bei den Mitgliedsorganisationen und Einrichtungen der BAG KJS gegeben. Wer diesen Tag nutzen will, meldet sich bis zum 3.8.16 an bei:
Alexander Hauser
BAG KJS Jugendsozialarbeit & Europa
Geschäftsstelle: Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e.V.
Weihbischof-Gnädinger-Haus
Alois-Eckert-Straße 6,
79111 Freiburg
Tel. 0761 8974-191
hauser@caritas-dicv-fr.de

Projekte

Nach erfolgreichen Umstrukturierung des Forums konnten in 2015 weitere Projektförderungen auch erschlossen werden. Es wurden sechs transnationale Projekte für junge Menschen und Fachkräfte umgesetzt und ein transnationales Netzwerkprojekt. Mehr Infos zu den Projekten sind auf der Internetseite des YES FOrums eingestellt. Vier weitere Projekte wurden beim EU-Programm Erasmus+/Jugend in Aktion beantragt. Für 2017 sollen zwei weitere Projekte beantragt werden: 1. Weiterentwicklung des Europäischen Freiwilligendienstes EVS und 2. ein Partizipationsprojekt zur Entwicklung und Implementierung von politischen Beteiligungsverfahren in der Jugendsozialarbeit.

Verlässliche Partner

Es ist beeindruckend und äußerst spannend direkt vor Ort in einem der EU-Länder einen Einblick in die Strukturen und Einrichtungen der Jugendsozialarbeit zu erhalten. Für die Einrichtungen und Mitarbeitenden ist es gewinnbringend, sich ab und an über den lokalen und nationalen Tellerrand der Sozialen Arbeit hinaus zu begeben.

Das YES Forum bietet allerdings weit mehr als interessante internationale Einblicke in die Jugendsozialarbeit. Es bietet einerseits ein aktives Netzwerk von europäischen Einrichtungen und Organisationen, dass es ermöglicht sich über die nationalen Grenzen hinweg gemeinsam mit unterschiedlichsten Formen der Jugend(sozial)arbeit auseinanderzusetzen, kritisch zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Andererseits sind die Mitgliedorganisationen des YES Forums verlässliche Partner, mit denen auf europäischer Ebene transnationale Projekte für und mit benachteiligten Jugendlichen in der Praxis erprobt und praktisch fortentwickelt werden können. Das YES Forum und deren Geschäftsstelle ist hierbei die koordinierende und oft auch antragstellende Organisation.

Musikcafe “After Eight”

Für das Netzwerktreffen diesen Juni war das Musikcafé “After Eight” die einladenden Organisation. Was sich erst einmal liest wie ein herkömmliches Jugendcafe, entpuppt sich schnell als virulente Einrichtung der Jugendkultur- und Jugendsozialarbeit. 18 Sozialarbeiter/innen unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene bei der Konzipierung von Kultur- und Bildungsprojekten, Fort- und Weiterbildungsangebote, bieten Beschäftigungsmöglichkeiten oder beraten und begleiten Jugendliche, die Schwierigkeiten haben, sich in der finnischen Arbeitswelt zurecht zu finden. Ein Tagescafe mit erstklassigem Mittagstisch und ein Radverleih runden das Angebot ab. Dabei ist das After Eight kein isoliertes Jugendangebot sondern eng vernetzt mit der lokalen Hochschule und dem lokalen Kulturzentrum. Alle sind hervorragend ausgebaute Einrichtungen in einer Kommune mit gerade einmal 20.000 Einwohner/innen.

Besonders Angebote, die das “After Eight” im Bereich der Jugendberufshilfe macht sind prekär finanziert oder zeitlich befristet. Beeindruckend ist das Bildungsprogram: hier können sich u.a. Jugendliche über 3 Jahre hinweg zu Kulturmentoren ausbilden lassen und erhalten bei erfolgreichem Abschluss (Upper Secondary School) den Hochschulzugang. Dann das reichhaltige Angebot von Workshops (kreativ, ökologisch, Medien, Digitales usw.) mit täglich bis zu 30 Teilnehmer/innen. Die Workshop-Produkte werden im von den Jugendlichen selbst konzipierten und aufgebauten Shop „Grow up“ verkauft. Nachmittags hatten die Tagungsteilnehmer/innen selbst die Gelegenheit in zwei Kreativworkshops Drucktechniken auf Textil zu üben.

Vielleicht ist Ihre Einrichtung auch mal mit dabei, wenn sich das Yes Forum in Deutschland trifft?

Alexander Hauser