Update Jugendarmut 2019: Ein Fünftel aller Jugendlichen und ein Viertel aller jungen Erwachsenen bis 25 sind von Armut bedroht. An dieser skandalösen Situation ändert sich seit Jahren nichts. Die Jugendarmutsquote stieg in den letzten Jahren um 1,4%, die Armutsgefährdungsquote bei 18 bis 25-Jährigen um 1,5 % seit 2012. Sehr groß sind weiterhin auch die regionalen Unterschiede etwa zwischen Bremen (35,8 % der Jugendlichen) und Baden-Württemberg (14,6 %) oder Bayern (12,9 %). Diese Befunde bestätigen auch die Ergebnisse des Monitors Jugendarmut in Deutschland 2018, in dem die BAG KJS aufzeigte: Keine Altersgruppe ist stärker von Armut betroffen als Jugendliche und junge Erwachsene. Der Weg in das Erwachsenenleben und die Übergänge in Selbständigkeit sind für junge Menschen, die nicht auf eine entsprechende Unterstützung ihrer Familie zurückgreifen können, äußerst riskant: 51,5 % aller alleinstehenden Jugendlichen und 56 % aller alleinstehenden jungen Erwachsenen sind von Armut bedroht.

Die BAG KJS bündelt in dem Update Jugendarmut 2019 aktuelle Zahlen zum Thema, stellt Lösungswege vor und appelliert an die poolitischen Entscheider/-innen entsprechende gesetzliche Änderungen umzusetzen.

Teilen mit: