Aufgabe, Wurzeln und Entwicklung, Selbstverständnis, Prinzipien, Profil:

Die Jugendmigrationsdienste (JMD) unterstützen junge Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 27 Jahren bei der sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integration. Sie bieten vor allem neu zugewanderten und nicht mehr schulpflichtigen Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine individuelle Integrationsförderung. Jugendlichen mit Migrationshintergrund, die einen Förderbedarf haben, stehen sie mit begleitenden Hilfen zur Seite. Die JMD werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Die Arbeit der JMD basiert auf Freiwilligkeit der zugewanderten jungen Menschen.

Die Broschüre “Jugendmigrationsdienste in katholischer Trägerschaft” beschreibt die Aufgaben und das Selbstverständnis dieses Handlungsfeldes. Ein Exkurs zur katholischen Soziallehre verdeutlicht die Besonderheit der Einrichtungen in katholischer Trägerschaft.

Broschüre “Jugendmigrationsdienste in katholischer Trägerschaft” herunterladen