Die Jugendphase endet nicht mit 18 Jahren!

rawpixel-558597-unsplash.jpg

Die Jugendphase endet nicht mit 18 Jahren!

Alle jun­gen Men­schen haben auf ihrem Weg ins Erwach­se­nen­le­ben gro­ße Her­aus­for­de­run­gen zu meis­tern. Ins­be­son­de­re gilt dies für Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne, die auf sozi­al­päd­ago­gi­sche Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­te aus dem SGB VIII oder Hil­fen zur Ein­glie­de­rung ange­wie­sen sind. Im Rah­men der geplan­ten Reform des SGB VIII besteht die Mög­lich­keit, die öffent­li­che Ver­ant­wor­tung für alle jun­gen Men­schen ange­mes­se­ner als bis­her wahr­zu­neh­men und deren Teil­ha­be zu ver­bes­sern. Die­se Chan­ce soll­ten alle Betei­lig­ten ergrei­fen! Die BAG KJS hat gemein­sam mit dem BVkE zen­tra­le Anlie­gen zum Reform­pro­zess des SGB VIII for­mu­liert. Bei­de Ver­bän­de appel­lie­ren in einem Posi­ti­ons­pa­pier für eine inklu­si­ven Wei­ter­ent­wick­lung der Kinder- und Jugendhilfe.

Das Posi­ti­ons­pa­pier hier runterladen.

Tei­len mit:
Skip to content