CDU-​Sozialexperte Karl Schiewerling verstorben

magazines-364514_1920

CDU-​Sozialexperte Karl Schiewerling verstorben

Karl Richard Maria Schie­wer­ling (* 18. Mai 1951 in Essen-​Borbeck; † 28. Febru­ar 2021) erlag den Fol­gen einer Krebs­er­kran­kung. Die Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Katho­li­sche Jugend­so­zi­al­ar­beit (BAG KJS) e. V. stimmt der Tod von Karl Schie­wer­ling sehr traurig.

Opti­mis­mus und sei­ne Visio­nen von einer sozi­al gerech­ten Gesell­schaft sowie sei­ne Beharr­lich­keit, mit der er Mitstreiter*innen für sei­ne poli­ti­schen Vor­ha­ben gewann, zeich­nen Karl Schie­wer­ling aus. In unzäh­li­gen Inter­views oder bei öffent­li­chen Auf­trit­ten ver­trat er unbe­irr­bar eine Wert­hal­tung basie­rend auf der christ­li­chen Soziallehre.

Gro­ßen Anteil hat­te Schie­wer­ling in sei­ner Zeit als Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ter am Pro­jekt „Respekt“. Das Pro­jekt wur­de vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les (BMAS) im Herbst 2015 initi­iert mit dem Ziel, schwer erreich­ba­re Jugend­li­che und jun­ge Erwach­se­ne in schwie­ri­gen Lebens­la­gen zu unter­stüt­zen und sie (zurück) auf den Weg in Bil­dungs­pro­zes­se, in Maß­nah­men der Arbeits­för­de­rung, in Aus­bil­dung oder Arbeit zu holen. Das Pro­jekt wur­de ver­ste­tigt und ins Sozi­al­ge­setz­buch II als Regel­för­de­rung für schwer erreich­ba­re Jugend­li­che überführt.

Lisi Mai­er, Vor­sit­zen­de der Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft Katho­li­sche Jugend­so­zi­al­ar­beit (BAG KJS) e. V., wür­digt Schie­wer­lings Ein­satz in einer Pres­se­mit­tei­lung: „Karl Schie­wer­ling setz­te sich in unter­schied­li­cher Wei­se für jun­ge Men­schen ein. Er hat ins­be­son­de­re die­je­ni­gen gese­hen, die am Rand unse­rer Gesell­schaft ste­hen, aus­ge­grenzt wer­den und die die All­ge­mein­heit für chan­cen­los hält. Wir ver­lie­ren mit Karl einen Men­schen, der sich auch in sei­nem ehren­amt­li­chen Enga­ge­ment stets für Schwä­che­re und von Regel­an­ge­bo­ten nur schwer erreich­ba­re Men­schen enga­giert hat. Sei­ner Frau und sei­nen Kin­dern sowie sei­nem Enkel­kind wün­schen wir viel Kraft. Uns tut der Ver­lust Karls sehr leid.“

Tei­len mit:
Skip to content