Soziale Integration, Teilhabe, Bildung und Ausbildung junger geflüchteter Menschen können nur gelingen, wenn alle jungen Menschen in Deutschland gleiche Chancen haben und einzelne nicht von Rassismus und Abschiebung bedroht sind. Um diese Ziele unabhängig von Nationalität oder rechtlichem Status eines jungen Menschen zu erreichen, sind Organisationen, Verbände, Träger und Einrichtungen der katholischen Jugendsozialarbeit in unterschiedlicher Weise und auf allen Ebenen herausgefordert.

In Kooperation aller Handlungsfelder kann soziale und berufliche Teilhabe junger Geflüchteter gelingen. In der Broschüre „Ausbildung und Perspektiven für junge geflüchtete Menschen“ formulieren wir konkrete Handlungsempfehlungen für die Jugendsozialarbeit in katholischer Trägerschaft und bieten außerdem eine Positionierung gegenüber rechtspopulistischen Diskursen.

Die Handlungsempfehlungen hier online lesen oder das gedruckte Exemplar kostenfrei bestellen bei manuela.kalisch@jugendsozialarbeit.de.

Teilen mit: