Alle jungen Menschen haben ein Recht auf vollständige Teilhabe und Ausbildung, denn Inklusion ist ein Menschenrecht. Inklusion zu realisieren verlangt nicht nur individuelle Unterstützung, sondern auch strukturelle Veränderungen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Katholische Jugendsozialarbeit (BAG KJS) e. V. fordert hierzu das Recht auf Förderung und Ausbildung für alle jungen Menschen, unabhängig von deren Geschlecht, Herkunft, Religion, sexueller Orientierung, Beeinträchtigungen, Bedürfnissen und Talenten ein. Dieses Recht zu realisieren erfordert einen gesellschaftlichen Paradigmenwechsel, der auch die Organisation von Bildung und Arbeit grundlegend verändern wird. Damit das Recht auf inklusive Förderung und Bildung tatsächlich umgesetzt wird, fordert die BAG KJS in einer Erklärung eine umfassenden Inklusionsstrategie. Dabei geht sie insbedondere auf die anstehende Reform der Kinder- und Jugendhilfe ein.

Die Inkluionserklärung liegt auch als Broschüre vor, in die eine Übersetzung in einfache Sprache integriert ist.

Teilen mit: