Zur Übersicht
18.03. 2013

Gemeinsam Ausgrenzung verhindern! – Was wirkt? Die Jugendarmutskonferenz 2013

Termin / Ort: 4. + 5. Juni 2013 in Berlin
Veranstalter: BAG KJS

" Der 4. Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung hat erneut deutlich gemacht, dass die Altersgruppe der jungen Menschen in Deutschland am häufigsten von Armut betroffen ist. Junge Erwachsene im Alter zwischen 18–24 Jahren sind mit 23,4 Prozent am stärksten betroffen. Die BAG KJS engagiert sich mit ihrer Initiative Jugend(ar)mut im Kampf gegen Armut und Ausgrenzung von jungen Menschen. Jugendarmut wird dabei nicht ausschließlich auf ihre monetären Aspekte hin verstanden, sondern es wird bewusst soziale, emotionale und kulturelle Perspektive miteinbezogen.

Sowohl Erfahrungen aus der Initiative als auch aktuelle Zahlen unterstreichen, wie notwendig es ist, den fachpolitischen Diskurs zum Thema Jugendarmut weiter voranzutreiben. Im Rahmen der Jugendarmutskonferenz 2013 kommen dazu Akteure aus unterschiedlichen Handlungsfeldern ins Gespräch. Aus christlicher Perspektive geht es uns darum, jungen, von Armut betroffenen Menschen ein Gesicht zu geben und sie ihre Würde erfahren zu lassen. Geleitet von der Fragestellung „Was wirkt?“ werden verschiedene Handlungsansätze in Vorträgen und Ateliers vorgestellt und diskutiert.

Oftmals wird Jugendarmut in Fachkreisen als Herausforderungen erkannt, aber konkrete Handlungsansätze sind in Zeiten knapper Ressourcen nicht immer direkt greifbar. Ziel der Veranstaltung ist es, Antworten auf aktuelle Entwicklungen zu finden und Impulse für das Engagement gegen Jugendarmut zu setzen. Zielgruppen der Konferenz sind Leitungskräfte aus den Einrichtungen der Jugendsozialarbeit in katholischer Trägerschaft, Expertinnen und Experten, Interessierte, Kooperationspartner aus katholischen Verbänden und Organisationen.

Anmeldung und Organisatorisches
* Eine verbindliche Anmeldung ist bis zum 03.05.2013 erforderlich. Bitte senden Sie diese an:
BAG KJS Büro Berlin
Manuela Meyer
Chausseestraße 128/129
10115 Berlin
Fax: 030 2887895-5
manuela.meyer@jugendsozialarbeit.de

* Es fällt ein Teilnahmebeitrag an. Dieser beträgt einschließlich Unterkunft und Verpflegung: 75,- Euro. Bitte überweisen Sie den Beitrag unter dem Stichwort "Jugendarmutskonferenz 2013" und der Angabe Ihres Namens an:
BAG KJS; Konto-Nr.: 1035400, BLZ 37020500 bei der Sozialbank Köln

* Tagungsort ist das Dietrich-Bonhoeffer-Hotel
Ziegelstraße 30
10117 Berlin
Fon: +49(0)30 28 467 0
Fax: +49(0)30 28 467 145
info@dietrich-bonhoeffer-haus.com
www.dietrich-bonhoeffer-haus.com

* Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an
BAG KJS BÜro Berlin
Michael Rölver
Fon: 030 2887895-8
michael.roelver@jugendsozialarbeit.de

Aus dem Programm:
Dienstag, 4. Juni 2013
  • 13:00 Uhr Begrüßung durch Pfr. Simon Rapp, Vorsitzender der BAG KJS
  • 13:15 Uhr Gesicht geben, Gesicht zeigen! Jugendarmut und Medien Interview mit Prof. Dr. Jens Becker, Regisseur des Films „Berliner Rand“
  • 13:45 Uhr Armut innerhalb und außerhalb der Geldbörse – ein sozial-ethischer Blick von Prof. em. Dr. Friedhelm Hengsbach, SJ
  • ...
  • 15:15 Uhr Jugendarmutsentwicklung in Deutschland – ein empirischer Blick - Dr. Wilhelm Adamy (DGB)
  • 16:00 Uhr Forum „Good Practice“ – Impulse aus Projekten in katholischer Trägerschaft Jugendverbandsarbeit (DPSG, CAJ) , Politische Bildung (AKSB), Jugendsozialarbeit (IN VIA)
  • ...
  • 19:00 Uhr Jugendarmut eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung - Was bewirken die Akteure? Berliner Abend u. a. mit Carola Schmidt (NAK), Lutz Stroppe (Staatssekretär - BMFSFJ) angefragt, Dr. Wilhelm Adamy, Prof. em. Dr. Friedhelm Hengsbach, SJ

Mittwoch, 5. Juni 2013
  • 9:00 Uhr Geistlicher Impuls
  • 9:15 Uhr LEBENSLAGEN JUNGER MENSCHEN - ÜBERGÄNGE GESTALTEN UND GESELLSCHAFTLICHE TEILHABE ERMÖGLICHEN - Prof. Dr. Wolfgang Schröer, Universität Hildesheim (angefragt)
  • 10:15 Uhr Lebenslage Jugendarmut - parallel stattfindende Ateliers der Jugendsozialarbeit zu: Verschuldung, Wohnungslosigkeit, Arbeitslosigkeit und Schulverweigerung
  • 12:15 Uhr Gesicht zeigen gegen Jugendarmut – Jugendsozialarbeit positioniert sich! – Abschlusskommuniqué
  • 13:00 Uhr Ende mit dem Mittagessen"


Quelle:
BAG KJS
Dokumente: